Uncategorized

Änderung der Rückerstattung von COVID-19-Tests per 01.01.2023

Die Kostenübernahme durch die obligatorische Krankenpflegeversicherung (OKP) erfolgt seit Anfang 2023 nur noch bei ärztlicher Verordnung und medizinisch-therapeutischer Konsequenz (d.h. Entscheid über Verschreibung eines antiviralen COVID-Medikaments; siehe Faktenblatt). Alle übrigen Indikationen werden zulasten der Patienten abgerechnet. Wir bitten daher unsere Kundschaft bei allen COVID-Aufträgen, welche nicht durch die OKP abgedeckt werden, auf dem Auftragsformular den Vermerk Selbstzahler und bei PCR-Untersuchungen zusätzlich die Mobiltelefonnummer (Meldewesen) zu notieren. Für weitere Informationen stehen unsere Laborspezialisten gerne zur Verfügung.

Moderne Dermatomykose-Diagnostik mittels PCR
  Komplementbindungsreaktion eingestellt 
Vitamin D Bestimmung im Serum: Neue BAG-Abrechnungsmodalität 
Geschäftsöffnungszeiten 2023 Regelung vor und an Feiertagen