Author Archives: Sara Sezgin

Änderung der Rückerstattung von COVID-19-Tests per 01.01.2023

Die Kostenübernahme durch die obligatorische Krankenpflegeversicherung (OKP) erfolgt seit Anfang 2023 nur noch bei ärztlicher Verordnung und medizinisch-therapeutischer Konsequenz (d.h. Entscheid über Verschreibung eines antiviralen COVID-Medikaments; siehe Faktenblatt). Alle übrigen Indikationen werden zulasten der Patienten abgerechnet. Wir bitten daher unsere Kundschaft bei allen COVID-Aufträgen, welche nicht durch die OKP abgedeckt werden, auf dem Auftragsformular den Vermerk Selbstzahler und bei PCR-Untersuchungen zusätzlich die Mobiltelefonnummer (Meldewesen) zu notieren. Für weitere Informationen stehen unsere Laborspezialisten gerne zur Verfügung.

Moderne Dermatomykose-Diagnostik mittels PCR
  Komplementbindungsreaktion eingestellt 
Vitamin D Bestimmung im Serum: Neue BAG-Abrechnungsmodalität 
Geschäftsöffnungszeiten 2023 Regelung vor und an Feiertagen
Wichtige Kundeninformation Fetale RHD-Genotypisierung

Fetale RHD-Genotypisierung 
Gemäss Expertenbrief No 68 der SGGG 
(Schweiz. Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe) soll die Bestimmung der fetalen RH-Gene aus dem mütterlichen Blut zwischen der 18. – 24. SSW erfolgen. Für diese Analyse benötigen wir 10 ml EDTA-Blut (3 Röhrchen à 4 ml). Das EDTA-Blut ist 3 Tage stabil bei Raumtemperatur. Die EDTA-Röhrchen sollten nach Abnahme nicht geöffnet und auch nicht zentrifugiert werden. Die Bestimmung wird durch das SRK Bern durchgeführt und erfolgt mittels molekulargenetischer Methode. 
Die Schwangerschaftswoche und das Entnahmedatum müssen zwingend angegeben werden. 
Preis: Fr. 173.-