• Trichophyton interdigitale

    © LG1
  • Trichophyton interdigitale

    © LG1

Weitere Bilder...

Kurzinformation:Trichophyton interdigitale

Definition und Bedeutung: Zusammen mit T.rubrum häufigster humanpathogener Dermatophyt

Morphologie und Kultur: Makrokonidien selten gebildet, diese sind dünnwandig, käulenförmig 2 – 5 - zellig. Mirkokonidien zahlreich, rund bis oval, in Trauben. Noduläre Varianten mit keiner oder spärlicher Sporulation, Noduli bildend. Kolonien wattig bis pudrig, weiss, Rückseite farblos bis gelborange.


Pathogenese und Klinik: Tinea corporis, T.cruris, T.pedis, Onychomycosen, selten T.capitis.

Diagnose: Direktnachweis von Myzel und kultureller Nachweis.

Therapie: Terbinafine, Azole