• Penicillium verrucosum

    © LG1
  • Penicillium verrucosum

    © LG1

Weitere Bilder...

Kurzinformation:Penicilium verrucosum

Definition und Bedeutung: Schimmelpilz. Vertreter der Deuteromyceten. Häufiger Konataminant.

Morphologie und Kultur: Die Konidien werden an Phialiden in basipetalen Ketten gebildet. Die Phialiden bilden mit den Metulae und Rami endständige, asymmetrische Pinsel an aufrechten Konidiophoren. Die Phialiden sind mehr oder weniger flaschenförmig. Die Konidiophoren sind nicht zu einem Vesikel verdickt. Konidien kugelig, mit rauer Oberfläche. Kulturen puderig, graugrün.

Pathogenese und Klinik: Häufigste Kontaminationen. Nur eine einzige pathogene Art bekannt: Die dimorphe Art Penicillium marneffei bei HIV-positiven PatientInnen.

Diagnose: Auf Grund der Morphologie der Kolonien erkennen als Kontamination.

Therapie: keine