• Paecilomyces lilacinus

    © LG1
  • Paecilomyces lilacinus

    © LG1

Weitere Bilder...

Kurzinformation:Paecilomyces lilacinus

Definition und Bedeutung: Schimmelpilz. Vertreter der Deuteromyceten.

Morphologie und Kultur: Lanzettförmige Phialiden sitzen teilweise auf Metulae oder direkt auf den Konidiophoren. Die mehr oder weniger zitronenförmigen Konidien werden in basipetalen, langen Ketten gebildet, welche einzeln oder in lockeren Säulen stehen. Der Hauptunterschied zu Penicillium besteht in den lanzettförmigen, divergierenden Phialiden und den zitronenförmigen Konidien. Kulturen wattig, puderig, lilafarbig. Wachstum bei 37°C schwach.

Pathogenese und Klinik: Als Opportunist v.a. bei immunreduzierten Personen Erreger von systemischen Mykosen. Ebenfall bei Augen- und Aussenohrentzündungen nachgewiesen.

Diagnose: Direktnachweis von Myzel (eventuell auch von Konidienköpfchen (Aussenohr) und kultureller Nachweis.

Therapie: keine Angaben