• Microsporum gypseum

    © LG1
  • Microsporum gypseum

    © LG1

Weitere Bilder...

Kurzinformation:Microsporum gypseum

Definition und Bedeutung: Fakultativ geophiler Dermatophyt

Morphologie und Kultur: Reichlich Makrikonidien, diese sind dünnwandig, rau, spindelförmig, 3-8 - zellig. Mikrokonidien spärlich, oval bis keulenförmig, seitlich an den Hyphen sitzend. Kolonien flach oder mit radiären Falten, schnellwachsend mit zunehmender Sporenbildung puderig werdend, hellgelb bis zimtfarbig, Rückseite beige bis braunrosa.


Pathogenese und Klinik: Geophile Art, selten von katze, Hund, Nagern, Pferden isoliert. Beim Menschen selten als Erreger von Tinea capitis, T.corporis sowie Onychomykosen beschrieben.

Diagnose: Direktnachweis von Myzel und kultureller Nachweis.

Therapie: Terbinafine, Azole.