• A. nidulans /
    E. nidulans

    © LG1
  • A. nidulans /
    E. nidulans

    © LG1

Weitere Bilder...

Kurzinformation:Aspergillus nidulans / Emericella nidulans (Amorph., sexuelle Form)

Definition und Bedeutung: Schimmelpilz, Vertreter der Ascomyceten

Morphologie und Kultur: Sterigmata stets zweireihig (Phialiden auf Metulae). Konidiophoren kurz (100 - 200um). Vesikel mehr oder weniger rund, zu 2/3 mit Sterigmen besetzt. Konidienköpfchen eine lose Säule bildend. Konidiophor und Vesikel rötlichbraun gefärbt. Bildet oft sexuelle Fruchtformen: Rotbraune, linsenförmige Ascosporen mit zwei Aequatorringen, stets zu acht in runden Asci, welche in geschlossenen Fruchtkörpern (Cleistothecien) mit rotbraunen, parenchymatischen Wänden eingeschlossen sind. Diese sind meist von dickwandigen, farblosen Hüllezellen umgeben. Kolonien puderig, grün. Wenn Hüllezellen und/oder Fruchtkörper gebildet werden, Kolonien vom Zentrum her mit weisslichen Punkten übersät.

Pathogenese und Klinik: Als Opportunist v.a. bei immunreduzierten Personen Erreger von systemischen Mykosen. Ebenfalls bei Aussenohrentzündungen und bei Sinusitiden nachgewiesen

Diagnose: Direktnachweis von Myzel in Gewebe und kultureller Nachweis

Therapie: Systemisch: Amphoterizin B, Voriconazol, Caspofungin Topisch: Azole, Nystatin